Veröffentlicht in Anime, Review

Zuletzt gesehen – Clannad

clannad

Nun kam ich endlich auch mal dazu mir Clannad zu Ende anzusehen. Ich ging mit relativ hochen Erwartungen an die Sache ran, da ich schon viel gehört habe. . .

Ich muss sagen es ist schwierig eine klare Aussage zu treffen. Denn eigentlich fängt Clannad ganz vielversprechend an mit sympathischen Charakteren, guter Comedy und auch einigen Dramaelementen. Aber je weiter der Anime fortschreitet, desto Schwächer wird er. Ich mein damit nicht da der Anime abbaut, nein eher er baut sich nicht auf. Es zieht sich wie ein Kaugummi!

Story:
Manche Leute vergleichen Clannad mit Kanon. Dies sollte man aber nicht. (Ich persönlich habe Kanon leider noch nicht gesehen.) Ich denke daher man kann einen Vergleich, wenn überhaupt, erst ziehen sobald man Clannad After Story gesehen hat.clannad01
Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Schüler Tomoya und dessen Erlebnisse in seiner Schulzeit an der Oberschule. Dabei erlebt er mit seinem Besten Freund Yohei und sechs Mitschülerinnen verschiedene Abenteuer, die sich insbesondere mit der Vergangenheit der Mädchen und deren familiären Situation auseinandersetzen. So lernt er sie besser kennen und tiefe Gefühle entwickeln sich untere den Freunden. Was nicht immer ganz leicht ist!

Fazit:
Ich persönlich fand das Clannad mich sehr gut unterhalten hat, jedoch für ein Drama fehlten mir ein paar Elemente! Vielleicht liegt es daran das ist Clannad After Story noch nicht gesehen habe, aber sowohl die Geschichte als auch die Charaktere überzeugen mich nicht ganz als Drama. Als Visual Novel mit Romanze/ Drama/ Comedy und Alltagsleben als Hauptgenre geh ich mit. Aber ich weis nicht, es nur als Sentimentales Drama zu sehen würde ich nicht behaupten. Vielleicht gehe ich auch etwas kritisch an die Serie heran, denn schlussendlich macht es aufgrund des Comedyparts und der sympathischen Charaktere einfach Spaß sich Clannad anzusehen. Die Synchro ist super und auch so hat mir der Anime sehr gefallen. Ich bin vielleicht einfach mit zu hohen Erwartung herangegangenen. Die Taschentücher die ich mir bereit gehalten habe, habe ich am Ende gar nicht so gebraucht. Ich empfehle jeden sich Clannad anzusehen. Es ist ein sehr schöner Anime 😉

Clannad-kyou-fujibayashi-18152048-1920-1200

 

Autor:

Kleiner weiblicher Otaku mit Liebe für Anime/ Manga, Japan, Computer und NJPW! (≧∀≦*)丿

3 Kommentare zu „Zuletzt gesehen – Clannad

  1. Die erste Staffel finde ich im Nachhinein auch nicht mehr sooo immens wie damals. Es entfaltet sich eben erst ab der zweiten Staffel. Vielleicht ist die Serie für ein sentimentales Drama auch etwas zu langsam, aber den Vergleich zwischen Kanon kann ich leider auch nicht ziehen. Im Vergleich zu den neueren Key-Werken finde ich Clannad aber dennoch ganz gut, wobei mir Little Busters! noch etwas mehr gefallen hat. Da liegt der Wende- und Knackpunkt eher auf philosophischen, freundschaftlichen Werten. Oder auch im Vergleich zu Air hat man hier durch 26 Folgen fast alles umsetzen können, was in der Novel der Fall war. Bei Air saß ich zeitweilen eher verdutzt da und dachte mir: „Eh, bitte was?“

    Ich finde deine angesprochenen Dinge schon zutreffend. Gerade die Comedyszenen mit Sunohara und Tomoyo waren immer verdammt witzig. Am Dub hatte ich auch wenig auszusetzen, da manche Sprecher sogar so besetzt wurden, wie ich es ein paar Monate zuvor noch vorausgesagt hatte (nur im Falle von Sunohara, der passt wirklich gut). Ich hatte auch überlegt, Clannad wegen dem Dub nochmal zu rewatchen, aber das lohnt sich irgendwie nur bei After Story. So viele Taschentücher in nur fünf Folgen … Hattest du eigentlich einen Lieblingscharakter? Ich fand die Wahl da eher schwierig, weils eben auch gleichmal sechs Mädels sind.

    Schönes Review. ^^

  2. Schreibfehler in der Überschrift: Die Serie heißt ja sicher nicht „Chlannad“ 😉

    Habe die After Story noch nicht gesehen, aber ich finde man merkt Clannad seine Game-urzeln an: Die Geschichten gehen stur am Band, und hat man die Geschichte eines Mädchens „erlebt“ ist es nur noch Hintergrundstatist. Die Hauptliebe zwischen den beiden Haupfiguren ist aber recht gefühlvoll und klug umgesetzt, ich mag die langsame entwicklung ohne größere Klischees.

    Nur die Sonder OVAS fand ich etwas seltsam, auch wieder ein typisches Merkmal für „spiele-Animes“ ^^

    Ein wenig kurz deine Review, dennoch unterhaltsam ung gut getroffen ^^

  3. Hallöchen,
    stimmt der Anime ist wirklich klasse. Ich habe Clannad After Story gesehen, allerdings ist das schon ein weilchen her und ich fand schon, dass es ein richtiges Drama ist. Auch wenn ich das auch am Anfang nicht vermutet hätte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s