Veröffentlicht in Anime, Review

Zuletzt gesehen – Ore Monogatari / My Love Story

om

Vor zwei Jahren habe ich zu Weihnachten ja von meinem lieben Bruder eine ABO für ein monatliches Manga bekommen, so war dies im August der Manga: My Love Story.  Rein vom Cover war es eher nicht so meins, aber Sion hat mit gut zugeredet und als ich es dann gelesen habe, fand ich es echt süß und lustig. Per Zufall bin ich eigentlich auf den Anime gestoßen. Wusste erst gar nicht das es dazu einen gibt und dann ist dieser auch noch recht neu.

Doch um was geht es eigentlich in My Love Story (im Original: Ore Monogatari):

Die Geschichte handelt von Takeo Guoda, der es nicht gerade einfach bei den Mädchen hat. Er ist eigentlich ein sehr gutmütiger Mensch, aber mit seinen zwei Meter Körpergröße und 120 Kilogramm oft sehr Angst einflößend. Im Sport ist er erfolgreich uns so bei Jungs beliebt.
om1Takeo will zur Abschlussfeier der Mittelschule einem Mädchen seine Liebe gestehen, doch diese macht das Makoto. So ist das immer. Makoto Sunakawa „Suna“, ist der Sandkastenfreund von Takeo und bei den Mädchen unglaublich beliebt. Dieser lehnt aber alle ab da bisher immer alle hinter Takeos Rücken selcht über ihn geredet haben.
Eines Tages fallen beide in der Bahn einem Grabscher auf, Takeo eilt zu dem hilflosem Mädchen und schon ist es um ihn geschehen. Sie bedankt sich nicht nur auf der Bahnhofspolizei bei ihm, sondern steht am nächsten Tag vor seiner Tür. Mit selbst gebackenen Kuchen möchte sich sich noch mal bei beiden bedanken. So folgen weitere Treffen und Takeo glaubt dass das Mädchen, Rinko Yamato, sich auch wie alle anderen in Suna verliebt hat. Er möchte ihr dabei helfen sein Herz zu erobern. Doch es kommt ganz anderst als erwartet. Takeos Love Story beginnt.om2

Bei einem guten Anime muss alles passen. Ein Love Story, davon gibt es viele. Bei Ore Monogatari sind es die Charaktere die die Geschichte erst interessant machen. Da hätten wir Takeo, der aufgrund seiner Größe kein Glück bei Mädchen hat, sich davon aber nicht unterkriegen lässt. Sehr naiv ist und somit für viele Lacher sorgt. Rinko, die vier – fünf Köpfe kleiner als Takeo ist, halt das pure zuckersüße Mädchen. Nicht zu vergessen Suna. Der von der Liebe nicht viel wissen will aber immer mittendrin ist. Er muss oft hinhalten, ist aber immer da für seine besten Freund. Diese Kombo ist einfach klasse und macht die Serie so liebreizend.

om3

Fazit:
Ein sehr luster RomCom Anime der einen so gut Unterhält, dass schafft nicht jede. ^^ Mir persönlich hat es sehr gefallen und ich habe mich köstlich amüsiert. Der Beginn einer Unschuldigen jungen Liebe. Auch wenn der normale Alltag nicht besonderst spannend klingt, so ist dies vielleicht gerade deshalb nachvollziehbar und mitfühlend.
Gern würde ich mir so eine Serie in Deutschland wünschen.
Also wer auf Romantische Komödien steht der kann mit Ore Monogatari nichts falsch machen.

Autor:

Kleiner weiblicher Otaku mit Liebe für Anime/ Manga, Japan, Computer und NJPW! (≧∀≦*)丿

Ein Kommentar zu „Zuletzt gesehen – Ore Monogatari / My Love Story

  1. Ich hab mir den Anime letztes Jahr auch schon angesehen. Ist echt zum schießen. Leider glaub ich nict das es so eine Serie nach Deutschland. Ist zu einfach. Der ganz normale Alltag ist hier nicht so beliebt -_-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s