Veröffentlicht in Mangas, Review

Review – Daytime Shooting Star

dtss

You are my Star

Es ist zwar schon ein Weilchen her das ich Daytime Shooting Star zu Ende gelesen habe, trotzdem möchte ich euch darüber ein wenig berichten.

Erschienen ist die Serie hier bei KAZÉ von April 2014 bis Februar 2016. Die Romantische Komödie ist mit 12 Bänden angeschlossen. Auch wenn solche Slice of Life Serie sich hier nicht besonders gut verkaufen, hatte ich meinen Spaß daran. In solchen Hinsichten bin ich ein echtes Mädchen und steh auf der Romantik Shojo Kram.

Aber gut, in was geht es in Daytime Shooting Star eigentlich:
dss1Die verträumte 15 jährige Suzume muss vom Land zu ihrem Onkel nach Tokio ziehen, da ihre Eltern aus beruflichen Gründen weg müssen. Statt den Blick in den Himmel zu werfen, wird sie bald Augen für viele andere Dinge haben. Am Tag ihrer Ankunft wird sie gleich von einem komischen Typen angequatscht „typisch Großstadt“. Es stellt sich jedoch heraus das dieser junge Mann ein Freund von ihrem Onkel ist. Der charmante 24 jährige Sastuki Shishio stellt ihre Welt auf den Kopf und als Suzume dann an ihre neue Schule kommt muss sie auch noch feststellen das er ihr Klassenlehrer ist. Geschockt und verwirrt versucht sie ihm aus den Weg zu gehen und ihre Gefühle zu unterdrücken. Der weile versucht sie sich mit ihren Mädchen Scheuen Klassenkameraden Daiki an zu freunden.

Ihre Welt steht Kopf, Shishio hat wahrscheinlich mitbekommen wie sie gesagt hat, dass sie in ihn verliebt ist. Wird sie darauf einen Korb bekommen und was genau hält er eigentlich von ihr!? Dann macht Daiki ihr auch noch ein indirektes Liebesgeständnis und nun bringt das sie völlig aus der Bahn. Nicht nur das ihre „Freundin“ Yuyuka auf Daiki steht, sondern auch wie sie sich entscheiden soll. Sie will Daiki als Freund nicht verlieren, ist sich ihrer Gefühle beide aber nicht in Klaren. . . .

dss3Eine Entwicklung vom Landei zu einer jungen selbstbewussten Frau. Der Manga gibt uns den Einblick in das Leben eines verliebten Teenager die an Erfahrungen wächst und versucht, mit ihrer Liebe zu einem Erwachsenen Mann zurechtzukommen. Liebevolle Zeichnung und neben den Romantischen Werk ist ein guter Spritzer Humor dabei. Hauptaugenmerk sind die Charaktere, daher sind die Hintergründe oft einfach zu wenig detailreich gezeichnet. Finde ich ein wenig schade aber dafür musste ich bei der Slapstick Szenen oft schmunzeln.
Die Nebencharaktere werden auch gut in Szene gesetzt und verschwinden nicht gleich nach eins – zwei Auftritten.

dss2

Fazit:
Ich hatte viel Spaß beim Lesen. Wer Teenie-Romanzen mag macht mit Daytime Shooting Star nichts falsch. Wie einigen vielleicht auch schon aufgefallen ist schmückt mein Profilbild auf verschieden Netzwerken Suzume, einfach weil ich diese verträumte, verpeilte und leicht naive Person mag (ich bin auch ein wenig so). Außerdem finde ich die Zeichnung echt toll. Man sollte also mal rein schauen.

Autor:

Kleiner weiblicher Otaku mit Liebe für Anime/ Manga, Japan, Computer und NJPW! (≧∀≦*)丿

Ein Kommentar zu „Review – Daytime Shooting Star

  1. Klingt okay, wobei sich einige Sätze für mich etwas holperig lesen ( Dann macht Daiki ihr auch noch ein indirektes Liebesgeständnis und nun bringt das sie völlig aus der Bahn <— nicht eher "sie das?") hat man einen guten Eindruck worum es in dem Werk geht, die Bilder helfen natürlich und von diesne müsste ich zustimmen, die Hintergründe sind nicht wirklich weltbewegend, komisch wie schnell das einem mal bei manga aufällt wenn man genau darauf achtet. Ansonsten klingt der manga ganz gut, eine schöne Review ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s