Zuletzt gesehen – The Anthem of the Heart – Review

Standard

ath

Worte können Menschen verletzten. Man kann sie nicht wieder zurücknehmen, auch wenn du es bereust kannst du sie nicht wieder zurück nehmen. . . .

Dieser Satz ist sehr prägend und für mich im Moment auch echt passend ^^ Ein herzerwärmende Gesichte vom AnoHana Macher.

Im September 2015 erschien der Anime im Japan, ein Jahr später lizenzierte peppermint anime den Film in Deutschland. Eigentlich müsste man AnoHana zu erst schauen, meinen einige. Denn die Ansprüche waren doch sehr hoch. Ich persönlich kann da noch nichts sagen ob der Nachfolger nun genau so gut ist wie AnoHana, ich von meinem Teil kann schon mal sagen das mir der Film gefiel. ೭੧(❛▿❛✿)੭೨

Aber um was geht es nun genau?! „Die Hymne des Herzens„, klingt schon mal nach einem interessantem Drama.

Story:

Die Highschool Schülerin Jun war früher mal ein aufgeschlossenes und sehr glückliches Mädchen – eine richtige Quasselstrippe. Jedoch durch eine unbedachte Aussage von ihr in der Kindheit reißt sie ihre Familie auseinander. Fortan lebt sie zurückgezogen um die Menschen nicht zu verletzten. Eines Tages erscheint ihr ein Ei um ihr den „Wunsch“ zu erfüllen. Im Austausch dafür wird ihr die Fähigkeit genommen zu sprechen. Sollte sie dies berechen, so wird auch sie brechen wie ein rohes Ei.

Sie führt ihr Stilles Leben vor sich hin, bis zu jenen Tag als ihr Alleinsein ein Ende hat. Jun wird mit 3 weiteren Klassenkameraden für ein Komitee nominiert. Sie sollen ein Musical auf die Beine stellen und Jun wird auch noch die Hauptrolle sein. Ob das gut geht . . . ?

taoth

 

Charakter & Synchronisation:

Jun als Protagonistin blüht nach und nach richtig auf und entwickelt sich im Laufe des Film zu einem immer selbstbewussteren Mädchen, das all seine Gefühle jahrelang verbogen hat. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten. Mit ihren neuen Freunden, die mit ihrer sympathische und mitfühlende Art und Weise mir sehr gefallen. Gemeinsam lösen sie die Problem, nicht nur Jun´s auch die von Daiki, Takumi und Natsuki. Es läuft nicht immer glatt, trotzdem überwinden sie die Hürden.

Achtung Spoiler:

Was ich etwas Schade finde ist die anfangs angedeutete Romanze nicht weiter geht. ( ̄▽ ̄)ノMan merkt schnell das Jun was für Takumi empfindet, ihr jedoch keine weitere Beachtung dafür schenkt. Aber sonst wäre es auch kein Drama.

Bei der Synchro kann ich nicht meckern. Max Felder als Takumi und Sarah Tkotsch als Jun haben ihre Abreit gut gemacht. Auch die anderen Sprecher, wie Tommy Morgenstein als Ei ^^ oder Rene Dawn-Claude (♥ω♥ ) ~♪ als Takumis Freund Motoki.

the-anthem-of-the-heart

Fazit:

Zweifelsohne ein gelungenes Drama, ob es nun an AnoHana rankommt kann ich nicht beurteilen!
Was meint ihr?

The Anthem of the Heart erzählt eine schöne Geschichte die bei allen Zuschauern, denk ich, zum mitfühlen und nachdenken anregt. Ich liebe solche Filme und wünsche mir das es mehr nach Deutschland schaffen 〜( ̄▽ ̄〜)

Für jeden der Drama mag und viel Einfühlungsvermögen hat muss ihn unbedingt kaufen xD Ich hatte am Anfang nicht viel erwartet bzw wusste über den Anime nichts. Es hörte sich interessant an, dass es jedoch eine so einfühlsame Geschichte ist hätte ich nicht gedacht –  absolute Kaufempfehlung ^-^

So, nun wird es aber Zeit das ich mir auch Anohana und Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll anschauen ^^

Advertisements

Eine Antwort »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s