Erlebnisbericht Anime Messe Berlin

Standard

Für uns das erste mal das wir auf der Anime Messe Berlin waren. Allerdings bereits das zweite mal fand dieses Event statt. Dieses Mal jedoch an einem anderen Standort, dem KOSMOS einst eins der größten DDR Kinos. Die Veranstalter dieser Messe/ Event waren erneut Figuya und der Anime Kultur e.V. In diesen Sinne möchten wir uns noch einmal bedanken das wir auf der Leipziger Buchmesse eingeladen wurden.

Doch was ist de Anime Messe Berlin eigentlich und was hat uns da erwartet?

Die Messe ging über drei Tage. Von Freitag bis Sonntag und das von teilweise 10:00 – 00:00 Uhr (Samstag). Für mich und Sion war es aus beruflichen Gründen nur möglich den Samstag zu nutzen.
Wir machten uns mit Freunden auf den Weg nach Berlin, hieß für mich also schon 04:30 Uhr aufstehen und dann nach Leipzig auf den Bahnhof. Von dort ging es dann in die Hauptstadt. Eine Stunde nach Eröffnung kamen wir an und es war immer noch eine beachtliche Schlange vor den Kassen. Endlich drin haben wir uns erstmal einen Überblick verschafft.

Und . . . nun ja . . .  das ging schnell. Im Foyer gab es ein paar Stände wie z.B. von Figuya, Animoon Publishing, Anime House, FilmConfect und eine Sammlerecke & KAZÉ. Vor dem Eingang gab es noch zwei Zelte mit Händler und Bring & Buy Stände, dafür musste man aber nicht extra für die Messe bezahlen.

Im Umlauf des Konzert Saals waren die Zeichner vertreten und in 2 anderen Sälen gab es noch Händler und ein „Games Room“. Im Untergeschoss befanden sich noch zwei Räumlichkeiten, dort war einmal ein Anime Kino (by peppermint anime) vertreten und der andere Saal diente für Panels. Zusätzlich gab es noch ein Raum für Shows.

Nach dem wir ein paar Runden immer wieder gelaufen sind (‘ω’) haben Sion und ich uns gegen 13 Uhr Granblue Fantasy in Kino angesehen. Anschließend hatten wir ganz schön Hunger. Neben den Catering vom KOSMOS gab es direkt vor der Halle auch einen Stand von JapanBox. Das fand ich richtig gut. Wir haben uns leckere Udon gegönnt.

Zwischenzeitlich haben mein Brüderchen und ich die Messe mal verlassen und haben beim Comic Laden um die Ecke noch nachgeschaut, denn auf der Messe gab es nicht wirklich etwas das ich nicht hätte auch Zuhause holen können. Trotzdem bin ich Geld losgeworden ^^

 

Anschließend habe ich noch den guten Nino von NinotakuTV getoffen, leider blieb nicht viel Zeit für ein Pläuschen und der gute David Hain der auch da war, war erst recht immer irgendwie beschäftige
✧*。٩(ˊᗜˋ*)و✧*。

Wir blieben nicht bis zum Schluss und haben und schon nach 17 Uhr wieder nach Leipzig gemacht. Alle waren doch recht Müde ^^

mit dem Nino

Udon Nudeln

Fazit:

Ich glaube man darf die Anime Messe Berlin nicht als Messe sonder eher als eine Art Festival sehen. Denn im Grunde war sie das. Ich meine die Ehrengäste und japanischen Sänger/ Bands ist schon cool, aber mit einer Messe hat das nicht wirklich was zu tun. Es gab 3 Säle und in jeden war immer irgendwas los. Es wurde hier wirklich das Hauptaugenmerk auf die Shows gelegt. Wer sich also, wie Beispiel zur Connichi, Stände und Händler erhofft wird hier enttäuscht. Wir sind vielleicht auch mit anderen Vorstellungen ran gegangen, da wir das von der Connichi und auch von der EpicCon anderes gewohnt waren. Für 36,00 Euro am Samstag muss man genau überlegen ob man hingeht, finde ich . Klar, immerhin gab es rund 7 Sänger/ Bands und dann noch eine Disco am Freitag aber viele konnten sich das nicht leisten und so haben eine Menge Cosplayer einfach davor „kampiert“ – sehen und gesehen werden. ♪(๑ᴖ◡ᴖ๑)♪

Wenn wirklich es gemischt sein sollte an Veranstaltungen und Händler dann wäre eine Überlegung wert auch umliegende Händler zu Frage. Wir haben uns mit den Inhaber eines Roman-& Comicladen in der Nähe unterhalten und er fande es schade nicht anwesend zu sein. Er wusste noch nicht mal davon. Wäre doch eine gute Gelegenheit für beide denke ich. Einiges könnte vielleicht noch verbessert werden was Aussteller und Händler angeht. Wenn die Veranstaltung allerdings wirklich mehr auf Konzerte und Shows legt würde ich es Anime Festival Berlin nennen und nicht Messe. Messe klingt für mich immer nach shoppen ^^ und das kam ich hier nicht so dazu.

Ok zugegeben ich habe mir schon etwas geholt und war auch froh das ich Yosuga no Sora Vol 2 + 3 recht günstig bei Animoon direkt bekam. Aber dennoch habe ich mir ein bisschen anders vorgestellt. Eine Erfahrung war es Wert und gern kommen wir in ein paar Jahren wieder ¡¡¡( •̀ ᴗ •́ )و!!! Es muss ja auch erstmal anlaufen. Ist immerhin die 2 Veranstaltung gewesen. Wir freuen uns schon

Bis dahin ♡。゚.(*♡´◡` 人´◡` ♡*)゚♡ °・

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Ich denke die Messe ist eher auf Konzerte und Panels ausgelegt. Finde ich aber auch nicht schlecht. Vielleicht nicht für jederman aber für die, die aus der Nähe kommen doch ganz cool.
    Ich war dieses Jahr auch wieder da und muss sagen das es im Vergleich zum letzten Jahr schon besser ist und ich denke in ein paar Jahren kann das durchaus zu einer großen Convention werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s