Review – Girls Bravo – Manga

Standard

Girls Bravo ist so eine Serie die mir wahrscheinlich nicht von alleine gleich geholt hätte, da es mal wieder ein Harem Manga ist wie ich sie schon einige im Regal stehen habe. Aber mein gutes Brüderlein hat mir die ersten Bände geschenkt, da er der Anime toll fand. ^^ Da musst ich ja wissen wie es weiter geht. 。゚(TヮT)゚。

Erschienen ist die 10 Bändige Mangaserie in Japan von 2000 – 2005. Kurz darauf kam sie von 2006 – 2008 bei Carlsen Mangas in Deutschland raus.

Story:

Der Oberschüler Yukinari ist nicht gerade der Größte, extrem schüchtern und meist recht tollpatschig. Ziemlich oft wird er in der Schulzeit geärgert. Sein Hauptproblem ist jedoch das er Ausschlag bekommt sobald er Mädchen berührt. Dies soll sich ändern als er durch einen komischen Zwischenfall die Außerirdische Miharu trifft, auf die er nicht allergisch reagiert.
Allerdings ist Miharu mit den Gepflogenheiten auf der Erde nicht vertraut und tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste, zu Ungunsten von Yukinari. Jedoch lernt er auch so eine Menge über Frauen.

Beide kommen sich näher, wenn da nicht Frauenschwarm und Angeber Fukuyama und seine arrogante Schwester Risa wären und ständig dazwischenfunken. Der „Schönling“ ist hinter Miharu her und seine verrückte Schwester meint das Yukinari ihr Schicksal sei. Chaos ist da vorprogrammiert. Als wäre das nicht genug, taucht noch eine außerirdische Schönheit auf -Koyomi. Sie stammt ebenfalls von Seiren wie Miharu, allerdings hat sie ein Problem mit Männer und hat eine regelrechte Phobie. Dies ist äußerst unpraktisch bei ihrer Mission.

Yukinaris Haushalt wird mit immer mehr Frauen „beglückt“. Neben seiner Nachbarin und Sandkastenfreundin Kirie  die ständig ein und aus geht leben Miharu und Koyomi dort, wie die kleine Tomoka die ebenfalls aus Seiren kommt, als auch das außerirdische Wesen namens Ebi. Nicht zu vergessen Fukuyama der ständig vorbei schaut um die Mädels in irgend eine Falle zu locken um sie halb nackt zu sehen und Risa die mit ihren Flüchen Yukinari für sich gewinnen will.

Ob das alles gut geht. . . .Wird Yukinaris Mädchenallergie geheilt!? (*^∀゚)ъ

Fazit:

Der Stil und die Zeichnung haben mir sehr gefallen. Das was ich bis jetzt gesehen habe wirken die männlichen Charakter im Manga auch etwas reifer und männlicher als wie sie im Anime aussehen. Witzig und gut getroffen fand ich auch den Slapstick.

Girls Bravo ist ein typischer Harem Manga wie er im Buche steht mit einer ordentlichen Portion Ecchi. Ich fand die ersten Bände echt unterhaltsam aber so mit den letzte Büchen war ich dann irgendwie froh das es zu Ende war. Nicht das die Serie mir nicht gefallen hat, jedoch war es von Kapitel zu Kapitel irgendwie immer das gleiche. Es gab irgendein Ereignis und die Mädels war nackt oder halb nackt zu sehen. Keine wirkliche Story. Kam mir immer wie Lückenfüller Kapitel vor.

Mit 10 Bänden bin ich aber zufrieden. Vielleicht schau ich mir irgendwann mal den Anime an. Dieser soll ja besser und unterhaltsamer sein als der Manga. Wir schauen mal (´꒳`∗)

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Klingt halt sehr Genre-Typisch, so ein wenig Ranma 1/2 meets Tenchi Muyo. Immerhin scheint es mit 10 Bänden nicht allzulange zu gehen, da gehen andere Reihen (leider) mehr als doppelt so lange…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s