Erlebnisbericht Japan Tag 2018

Standard

Was soll ich im Großen und Ganzen sagen . . . es war voll, heiß, lecker und staubig o(^◇^)o

Für mich und mein Brüderchen ging es am Samstag Morgen von Leipzig los. Mit kurzem Zwischenhalt in Frankfurt waren wir in knapp 5 Stunden da. Die Zugfahrt verging recht schnell. Nur war der ICE von Frankfurt nach Düsseldorf echt voll und hat mächtig gewackelt, so das mir beim Rückwärts fahren etwas mulmig wurde. Aber kaum dort angekommen ging es mir gleich besser. Wurden herzlich von Mayafreak, Ran und Vigi empfangen.

Mit Sack und Pack ging es dann erstmal in die Stadt, ein paar Lebensmittel shoppen. Ich habe mir in den Asiatischen Lebensmittelläden zwar nichts weiter außer ein Onigiri geholt, bin dann aber einiges an Geld in Bakery my Heart losgeworden.

Schön durch die Hitze und Ecken, die ich in Düsseldorf noch nicht kannte, ⌒゚(❀>◞౪◟<)゚⌒ sind wir dann zu Vigi´s Auto gelaufen. Dort Sachen erstmal verstaut und ab ging es auf den Japan Tag.

Der Japan Tag besteht aus Zelte die entlang des Rhein Ufers aufgebaut waren. Also das was ich sah, wenn mal nicht so viele Menschenmassen da standen, waren Stände mit Essen, Merchandise und Infomaterial rund um Japan. Bei der Fluggesellschaft ANA haben wir gratis Hüte und kleine Fächer bekommen. Die Sonne ballerte ganz schön auf dem Kopf. ^^

Einmal am Rhein entlang gelaufen bekamen wir so langsam Hunger. Also ging es Richtung Takumi, eine süße Ramen Bar in der Immermannstraße. Die Schlange war nicht also so lange, standen trotzdem eine gute Stunde da zu fünft an. Vigi und Ran hatte davon geschwärmt. Ich war echt gespannt, bis jetzt kannte ich nur die Ramen aus dem Umaii hier in Leipzig. Während der Wartezeit stieg den Herren der Schöpfung anscheinend die Hitze zu Kopf. *hust hust, Yaoi Mode on hust hust* (◦△☆)~~!!!

Im Restaurant war es schön kühl und das Essen war auch echt gut – ordentlich satt geworden. Vollgefressen ging es dann wieder raus in die Wärme und so langsam wurde es Abend. Es hieß also sich von Mayafreak zu verabschieden. Mit Sion, Vigi und Ran bin ich dann noch mal Richtung Rhein und der Japan Tag wurde immer vollen ^^

Wir kämpften uns den Weg zum Auto frei, dabei noch die letzten Stände mitgenommen und dann ging es Richtung Heimat . . . also zu Ran und Vigi. Dort angekommen gabs erstmal eine kleine Roomtour und ne Dusche und dann war extrem couching angesagt. Wir haben uns einige AMV angesehen und die erste Folge von Violet Evergarden. Ich glaub es war so kurz nach Mitternacht als wir dann ins Bett gefallen sind.

Nach einem schönen Frühstück mit dem beiden am nächsten Morgen hat uns Vigi zum Bahnhof gebracht und wir sind recht zeitig wieder nach Leipzig gefahren. Gern hätten wir mehr Zeit mit ihnen verbracht aber die günstige Zugfahrt passte leider nicht mit der geplanten Zeit. Naja wir besuchen die Lieben mal außerhalb einer Veranstaltung. Bedanken uns aber auf jeden Fall für die Gastfreundschaft. Sehen uns spätestens zur Connichi wieder bzw Mayafreak zum AnimeFanTreffen im Oktober. ❤

Fazit zum Japan Tag: Voll, interessant, Feuerwerk leider nicht gesehen aber irgendwie auch nicht ganz so schlimm, fahre gern mal wieder nach Düsseldorf zum Essen und shoppen, aber Japan Tag muss jetzt nicht unbedingt sein. Erfahrung war es wert. Hat man mal mitgemacht. Ich habe ja nichts gegen Menschenmassen, ist auf Con´s ja genau so, aber da irgendwie anders. ^^ Sollte man aber einmal mit machen. Hut ab an alle Cosplayer!! Manche waren echt warm angezogen.

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Kann mir schon vorstellen, dass der Japantag seine guten Seiten hat. Allerdings kommt er mir durch die ganzen Menschenmassen nicht so attraktiv vor. Außerdem ist er von mir aus noch mal ein Stückchen weiter weg und ob sich das so lohnt, ist noch so die nächste Frage. Würde ich da um die Ecke wohnen, klar. Aber so ist es eher unpraktisch für mich.

    Man ließt auch leider nicht mehr so viel gutes von dieser Veranstaltung, gerade von ein paar Freunden hab ich da einiges gehört (Cosplayer-Gruppe halt) und na ja – soll ja echt viel passiert sein. Ich war neben der LBM dieses Jahr „nur“ auf der Dedeco, aber das reicht mir bis jetzt auch. Mit etwas Glück darf ich dann vielleicht noch auf ein paar andere Veranstaltungen, aber da muss ich noch warten. Als Azubi hätte ich mir von all den Möglichkeiten kaum erträumen können. Aber schön, dass es euch Spaß gemacht hat. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s