Japan Reise 2019 – Tokyo Trip Teil 2

Standard

Und weiter geht es nun auch mit der zweiten Woche und dem zweiten Teil des Tokyo Reise Berichts.

Es hat ein bisschen auf sich warten lassen aber nun erzähle ich euch noch ein wenig über unsere Reise.

Wir hatten uns ja vorgenommen immer einen Kultur und dann wieder ein Nerd Tag zu machen. Tja nun. . . wir haben das irgendwie immer vermischt. So sind wir am Montag den 11.03. nach Shibuya gefahren und haben uns die berühmte Kreuzung angeschaut. –Im Internet wirkt sie viel größer ^^– es war dennoch beeindruckend sie und die ganzen Menschen zu sehen. Ein Foto mit der berühmten Hachiko Statue durfte natürlich nicht fehlen. Auf der Suche nach ein paar Merchandise sind wir in Tower Records gelandet. Arisa und Marlux konnten sich ein paar CD ihrer Lieblingsbands ergattern. Von dort ging es dann weiter Richtung Harajuku.

Frosch, Bären & . . . es war einmal ein Huhn – Eis

Den Nachmittag haben wir dort mit einen kleinen Bummel verbracht und sind die Takeshita Street entlang gelaufen. Eine Hochburg von Touristen Magnet. Dort gab es unzählige Stände wo man sich hätte den Bauch vollschlagen können. Wir entschieden uns jedoch nur für in kleines Eis in Tier Motiven.

Vom Bahnhof Harajuku sind wir nach Shinjuku gefahren und begaben uns auf den Weg zum Tokyo Mysters Circus um dort bei einem real play Metal Gear mit zu machen. Nach 45 Minuten war der Spaß aber leider wieder vorbei. Ich bin einfach zu groß glaub ich dafür, so eine richtige Deckung hatte ich nie ^^.

Auf dem Rückweg haben wir uns noch etwas auf den Shinjuku’er Bahnhof umgesehen. Arisa konnte ein paar Copic Marker ergattern und waren dann noch in einem leckerem Restaurant. Anschließend ging es zurück ins Ryokan mit kurzen Halt im Supermarkt des Vertrauens.

Dienstag 12.03., 20 Grad und Sonnenschein pur. Auf Richtung Wasser. Für heute Stand Odaiba an. Nun wir sind also Richtung Bucht gefahren, leider nicht ganz da wo wir hinwollen, aber so hatten wir einen schönen Spaziergang am Wasser von der Station Kasai-Rinkai-Koen bis zur Gundam Statur (9,6 km >.<) ich hätte mich eincremen sollen. Am nächsten Tag sollte ich das zu spüren bekommen.
Mit dem kleine Fußmarsch und Bummel im Einkaufcenter an der Gundam Statur ging es am frühen Nachmittag von Odaiba Richtung Nakano. Der gute Alex_Roston hatte uns den Nakano Broadway empfohlen und wir wollten ihn uns auch mal genauer anschauen.
Dieser Einkaufskomplex hat von Speisen, Bücher bis hin zu anderen Anime und Nerdkram einiges zu bieten^^ War für jeden also etwas dabei.

Marlux konnte ein paar T-Shirts von seiner Lieblingsband Fear, and Loathing in Las Vegas ergattern und ich begab mich auf Game Suche. Wieder in unserer Unterkunft angekommen mussten wir das erste mal Koffer packen um zu schauen ob alles gekaufte rein passt. Oder um genauer zu sein, was alles noch rein passt. ^^

Am nächsten Tag trafen wir uns dann mit Arisas Freundin, die extra Urlaub machte und mit ihrem Freund für eine Woche nach Japan kam. Sie ist vor ca. 2 Jahre nach Neuseeland ausgewandert. Die Mädels waren sichtlich happy nach der langen Zeit sich mal wieder zu sehen. Zu 5 sind wir dann also endlich auf den Aussichtspunkt des Skytree gefahren. Wir hatten auch an diesem Tag ein perfektes Wetter mit guter Sicht über Tokyo. Da es jedoch noch recht früh war konnten wir durch den kleinen Nebel in der Ferne den Fuji nicht ganz erkennen.

Zu Mittag haben wir uns wieder das leckere frische Sushi gegönnt aus dem Supermarkt als wir das erste mal bei Skytree waren. Anschließend sind wir ins Edo Museum Tokyo gegangen. Ich bin ja sonst nicht so der Fan von Museum, anderer Seits hat mich aber Geschichte schon immer interessiert und so wie es dort ausgestellt war, fand ich es echt beeindruckend. Es waren richtige Häuser der Edo Zeit nach gebaut und weiter Relikte die man betreten und begutachten konnte.

Auch wenn wir den Tag ganz im Zeichen der Kultur machen wollten, bestanden Arisas Freundin Romy (und ihr Freund) darauf Akihabara zu sehen. Na das lassen wir uns nicht drei mal sagen. Da wir uns dort schon auskannten und eigentlich nur auf der Suche nach bestimmten Games waren, sind die Mädels (+Guy. . . so heißt der Freund ^^) allein umhergezogen. Die beiden „Neuseeländer“ waren sichtlich beeindruckt von diesem Stadtteil. ^^

Abends trafen wir uns dann wieder und genossen noch ein kleines Essen zusammen. Leider macht Arisa immer mehr schlapp. Sie hatte am morgen schon Halsschmerzen und nun kam die Nase noch dazu. Vorbildlich hat sie sich natürlich Masken gekauft. Es ging nach dem gemeinsamen Essen also wieder nach Hause. Ich und Marlux haben noch Animes geschaut, während Arisa sich mit Tee ins Bett kuschelte.

Der Donnerstag, 14.03. sah es für meine kleine Schwester nicht viel besser aus. Wir sind am Vormittag ins Pokémon Center nach Ikebukuro gefahren wo Marlux sein Geburtstags Geschenk/ Karte bekam und wir uns ein paar schöne Sachen kauften. Jedoch nach dem Essen haben wir uns so 15 Uhr wieder ins Ryokan gemacht und Arisa ins Bett gebracht.

Gut das sie eine Reiseapotheke mit hatte. Mit Tee und Medizin hat sie sich schlafen gelegt und wir sind dann noch mal nach Aki….. ähm in die Stadt gefahren. Ursprünglich hatten wir geplant zum Fuji zu fahren, aber da Arisa am Tag zuvor schon rum kränkelte hätte sich das nicht gelohnt.

Der Tag endete ganz entspannt. Ich und Marlux hatten Arisa etwas zum snacken mit gebracht und gemeinsam genossen wir noch ein paar Animes aus dem Fernsehen. Ihr ging es schon etwas besser.
Jedoch haben wir den Freitag, 15.03., genau so ruhig angelassen. Wir haben die Sonne im Ueno Park genossen, lecker gegessen, ein paar Souvenir Läden abgeklappert und uns vom Großstadt Trubel nicht stressen lassen.

Ich muss sagen, trotz der vielen Menschen dort hatte ich nie das Gefühl erdrückt zu werden. Gut ich bin auch relativ groß aber ihr wisst denk ich wie ich das meine. Viele Menschen die rum wuselten, schnell, schnell aber es kam mir trotz allem nicht stressig vor.

Am Samstag, 16.03., waren wir mit Romy wieder verabredet. Bevor wir uns jedoch mit ihr am Bahnhof in Shinjuku trafen, testeten wir das Cafe bei uns in der Nähe aus. ~ Café Bach ~ es war schon witzig etwas aus der Heimat um die Ecke zu haben und der Kaffee und Kuchen war echt toll.

Nachdem wir uns also für den Tag gestärkt hatten ging es mit der Bahn nach Shinjuku. Dort angekommen beschlossen wir das wir den Nachmittag mal getrennt etwas zu unternehmen. Die Mädels unter sich und wir Jungs. Während Arisa und Romy den Yoyogi Park mit dem Meiji Schrein besuchten, machten Marlux und ich uns auf den Weg in den Shinjuku Gyoen Park.

Anschießend war jede Gruppe noch in Harajuku unterwegs. Bevor man sich wieder traf und gemeinsam noch etwas bummelte. Am frühen Abend trennten sich unsere Wege wieder. Romy und ihr Freund mussten sich für den Tagesausflug zum Fuji vorbereit, während für uns am Sonntag der Wrestling Tag anstand.

Wir hatten uns vorgenommen am 17.03. ganz im Zeichen des Wrestling zu widmen. Also haben wir nach dem Frühstück eine schönen Spaziergang zum Tokyo Dome gemacht, besser gesagt zur Korakuen Hall. Im Gegensatz zum ersten war es dieses Mal richtig voll, da im Tokyo Dome ein großes Baseball Spiel anstand.

Für uns stand jedoch Big Japan Wrestling auf dem Programm. Also erstmal Karten gesichert, bei Taco Bell was gegessen und dann ging es zur Show. Wir wollten uns das einfach mal ansehen. Erstaunlich wie viele Familien da waren, wenn man bedenkt das ja nicht gerade eine naja Kinderfreundliche Sportart ist. Andere Länder andere Sitten ^^

Nach der Veranstaltung habe wir uns unten erneut angestellt, denn am Abend war New Japan in der Korakuen Hall. Während wir also anstanden um uns gute Plätze zu sichern, machte sich Arisa auf den Weg zu McDonalds um sich was zu Essen zu holen. – Das finde ich toll an Japan, denn wir durften unser Essen und Trinken in die Halle mit rein nehmen, solange man den Müll halt wieder entsorgt. Nicht wie hier in Deutschland wo man nicht mal Wasser in einer Tasche haben darf. -Gegen 22 Uhr endete die Veranstaltung des New Japan Cup. Wer hätte am Anfang gedacht das meine Schwester mal so ein großer Fan wird. Beachtlich, hätte gedacht das sie nach 3 Wochen das Interesse wieder verliert aber dem ist nicht so.

Den vorletzten Abend haben wir uns noch etwas kleines bei unserem Supermarkt des Vertrauens geholt und schon mal den größten Teil in die Koffer gepackt, die wir nicht mehr benötigen. Für Montag stand noch „Reste Shoppen“ an.

18.03. der letzte Tag in Tokyo. Klar ging es noch mal nach Akihabara ^^ wir haben aber auch die umliegenden Shops und Supermärkte abgeklappert um ein paar Süßigkeiten zu ergattern. Während ich und Arisa am Nachmittag noch die Sonne in den kleinen Tempeln in Taito genoss, führ Marlux noch mal los um ein Spiel zu suchen.

Am Abend trafen wir uns mit Romy und ihren Freund wieder für ein gemeinsames Abschiedsessen. Auch ihr Urlaub in Tokyo neigte sich dem Ende. Da wir den kommenden Tag recht früh aufstehen mussten ging es für uns an diesem Abend nicht als so lange.

Mit dem lieblichen Klingeln des Weckers standen wir am nächsten Tag halb 6 Uhr auf. Unser Flug ging 10:55 Uhr von Narita und mit der Fahrt dahin ging es schneller als gedacht. Langsam hatten wir den dreh raus mit den Bahnen zu fahren. Nach dem einchecken hatten wir noch Zeit ein paar Kleinigkeiten zum snacken zu kaufen bevor es wieder hieß 10 1/2 Stunden zu sitzen.

Sichtlich müde und k.o. waren wir dann ca. 22 Uhr wieder in Leipzig. Zuhause im Bett ^^ Nachdem wir gleich mal gute 2 Stunden Verspätung von Düsseldorf nach Leipzig hatten. Kaum in Deutschland und nichts funktioniert. =D

Kurzer Fazit zu all dem: Tokyo und Japan sind echt toll, auch wenn das Wetter nicht immer mit gemacht hat war es traumhaft. Die nächste Reise für Herbst 2020 ist schon geplant für mich und meine Schwester. Mal sehn wer uns dieses Mal begleitet und was wir dann noch alles erleben und sehen. Wir freuen uns schon darauf.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s